Schon als Kind haben alle Arten von Tieren eine besondere Faszination auf mich ausgeübt, besonders deren Verhalten, ihr Fühlen und Denken.

Die Frage, ob Tiere eine Seele haben, stand für mich schon immer außer Zweifel.

 

 Im Laufe der Jahre, taten sich mir immer wieder neue Fragen über Katzen auf, die ich in herkömmlichen Katzenbüchern nicht beantwortet fand.

So bin ich dann zur Akademie für Tiernaturheilkunde ATN in der Schweiz gekommen und habe dort ein Fernstudium über Tierpsychologie Fachrichtung Katze begonnen, welches ich im Februar 2016 erfolgreich abgeschlossen habe.

Seit April 2016 biete ich jetzt neben meinem Hauptberuf als MTA in der Mikrobiologie Verhaltensberatung für Mensch und Katze an.

 

Durch Fortbildungen und Seminare, Fachliteratur, den Austausch mit anderen Katzenpsychologinnen und nicht zuletzt durch meine kätzischen Lehrmeister und den vielen namenlosen Streunern , halte ich mein Wissen auf dem neuesten Stand.

 

Mein Herz gehört besonders den Katzen, die wenig Chancen auf Vermittlung haben.

So wohnen und wohnten bei mir Katzen mit: Epilepsie, Demenz, Seniorkatzen mit chronischen Schmerzen (Arthrose, Spondylose), Taubheit , Sehbehinderungen, seelischen und körperlichen Traumata durch Unfälle mit Hunden und Autos, immunsupprimierte Katzen  und auch Dreibeinige.

 

Ehrenamtlich bin ich im Tierschutz engagiert und betreue Futterstellen der ca. 10.000 Hamburger Streunerkatzen.

 

 Ich bin Mitglied im VDTT Berufsverband der Tierverhaltensberater- und trainer e.V. 

 

 

 

 

 

 

 

 

     
     
     

 

 

 

ATN Tierpsychologie Absolvent - Tierpsychologie Ausbildung - ATN Akademie